Startseite

Verein

Borreliose-Infos

Literatur

Links

 

Durch Zecken übertragene Erkrankungen in Deutschland/Europa

Ursache:
Übertragung von krankmachenden Keimen (Bakterien, Viren, Protozoen) durch Zeckenstich. Infektionsrisiko: im Mittel etwa jeder 30. Stich - das Risko kann örtlich geringer oder höher sein. Hauptrisiko: Lyme-Borreliose - überall in Deutschland, in Europa und in vielen anderen Teilen der Welt. Impfschutz: in Deutschland nur gegen die örtlich begrenzte und relativ seltene FSME möglich. Eine so genannte Zeckenschutzimpfung (gefährlich irreführender Begriff) gibt es nicht.

Lyme-Borreliose
Sie ist die häufigste von Zecken übertragene Erkrankung in Deutschland. 750.000 - 60.000 (je nach Quelle) Neu-Erkrankungen pro Jahr. Chronische Fälle: mehrere Hunderttausende in Deutschland. Erreger: Spirochäten-Bakterien (Borrelia burgdorferi). Multiorganerkrankung mit komplexem Beschwerdebild. Impfung: gibt es in Europa (noch) nicht. Die weltweit verbreitete Lyme-Borreliose wurde 1982 im Orte Lyme (Aussprache: Leim) in den USA entdeckt. Medizinische Patientenversorgung: im Allgemeinen schlecht (Wissens- und Erfahrungslücken, Labordiagnostik unzuverlässig, verschiedene Lehrmeinungen, große medizinische Kontroversen).

Warnung der Bundesregierung
Die Lyme-Borreliose zählt zu den am meisten unterschätzten und verharmlosten Krankheiten Deutschlands. In Deutschland sind rund eine Million Menschen betroffen.

Die Krankheit verläuft oft chronisch über Jahre und Jahrzehnte. Häufig wird die chronische Lyme-Borreliose verkannt, bestritten oder auch bagatellisiert. Quelle: www.bundesregierung.de

Alles über Diagnostik, Therapie, Symptome siehe BORRELIOSE WISSEN BASIS (bestellbare Literatur)

Rückfallfieber-Borreliose
Seltene Borrelioseart, wird von Zecken und Läusen übertragen. Erreger ist Borrelia recurrentis.In der Literatur wird bis 1982 nur diese altbekannte Borrelioseart erwähnt. Medizinische Versorgung: im Allgemeinen schlecht.

FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
Bekannteste und am besten erforschte europäische durch Zecken übertragene Virus-Erkrankung die mit Fieber sowie Hirnhautentzündung, Menigitis einhergehen kann.  

Die Verbreitung ist allerdings auf bestimmte Gebiete begrenzt (in Deutschland Teile von Baden-Württemberg, Südhessen und von Bayern). Karten der FSME-Endemiegebiete (Prospekte der FSME-Impfstoffhersteller) sind u.a. in Apotheken erhältlich. Die meisten der jährlich etwa 300 Erkrankungsfälle in Deutschland verlaufen harmlos. Es gibt jedoch auch gravierende Verläufe, vereinzelt sogar Todesfälle .Bei längerem Aufenthalt in FSME-Endemiegebieten ist die FSME-Schutzimpfung ratsam. Medizinische Versorgung: im Allgemeinen gut, in den Endemiegebieten sehr gut.

Durch Zecken übertragene Erkrankungen in Deutschland/Europa

Ehrlichiose neuer Name: Humane Granulozytäre Anaplasmose (HGA)
Wenig bekannte, aber in kritischen Laboren immer häufiger diagnostizierte Krankheit. Erreger sind Ehrlichien/Anaplasmen, eine kleine Bakterienart, die nicht selten zu komplizierten Co-Infektionen führen können. Wissenschaftler berichten von Fällen aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowenien. Offizielle Stellen behaupten trotzdem, dass Deutschland keine Fälle habe. Häufigste Symptome: Fieber, Abgeschlagenheit, Schüttelfrost, Schweißausbrüche, rücken-, Gelenk-, Muskel- und starke Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Bei einem Drittel der Betroffenen findet sich unproduktiver Husten. Mehr Information in BORRELIOSE WISSEN Nr. 28 (bestellbare Literatur).

Rickettsiose 
Eine besonders in milden Klimazonen (z.B. Mittelmeerraum, Südafrika) häufig vorkommende, von Zecken übertragene, Erkrankung, die nicht selten als „Urlaubsmitbringsel“ nach Deutschland gebracht wird. Erreger sind Rickettsien, eine kleine Bakterienart. Rickettsiose kann auch von Hundezecken übertragen werden. Chronische Fallzahlen sind unbekannt und die medizinische Versorgung ist im Allgemeinen schlecht.

Q-Fieber
Erreger ist ein eigenständiger Rickettsientyp, der nicht nur durch Zeckenstich übertragen werden kann, sondern auch durch Einatmen von zeckenkothaltigem Staub. In Deutschland gibt es jährlich 100 bis 200 Fälle. Schwere und chronische Verläufe kommen vor. Die medizinische Versorgung ist im Allgemeinen befriedigend.

Babesiose 
Wenig bekannte und erforschte, von Zecken übertragene, Erkrankung. Erreger sind Kleinlebewesen (Protozoen), die mit dem Erreger der Malaria verwandt sind. Für den in Europa häufig vorkommenden Babesiose-Erreger, Babesia divergens, gibt es noch keine standardisierten Tests. Aufgrund fehlender Testmöglichkeiten kann die Verbreitung der Babesiose nicht sicher eingeschätzt werden. In der medizinischen US-Literatur sind immer wieder Hinweise darauf zu finden, dass die Babesiose zusammen mit der Ehrlichiose und der Borreliose ein häufig vorkommendes „Infektionstrio“ bildet. Auch werden immer wieder Fälle babesienverseuchter Blutkonserven gemeldet. Über fulminante, akute Verläufe ist in der europäischen medizinischen Literatur berichtet worden; über chronische Verläufe weiß man hingegen wenig. Die medizinische Versorgung ist daher im Allgemeinen schlecht.

Weitere von Zecken übertragene Erkrankungen in Europa
Russische Enzephalitis, Hämorrhagisches Fieber (Südost-Europa, Balkan), Louping Ill Disease (Britische Inseln), Tularämie (auch in Deutschland).